Sobald Sie alle Angaben eingegeben haben, können Sie Entweder Ihren BAföG-Antrag ausdrucken und abgeben oder per Post an die BAföG-Geschäftsstelle senden oder den Antrag per De-Mail an die BAföG-Stelle senden. Dazu benötigen Sie Ihr eigenes De-Mail-Konto. Wenn Sie ein Abendgymnasium, eine Hochschule, eine Höhere Technische Schule oder eine Akademie besuchen, stellen Sie bitte Ihre Bewerbung beim Amt für Bildungsförderung in dem Bezirk, in dem sich Ihre Ausbildungseinrichtung befindet. Dies gilt auch, wenn Sie einen Studiengang oder einen Deutschkurs besuchen und sich für das BAföG bewerben möchten. Bei diesem Vorgang werden Ihre Daten an das zuständige Büro gesendet und eine PDF-Datei erstellt. Das PDF-Bewerbungsformular enthält eine Telenummer. Bitte drucken Sie dieses Formular aus und unterschreiben Sie es. Anschließend scannen Sie das unterschriebene Bewerbungsformular und laden es über die Schaltfläche Dokumente hochladen oben rechts hoch. Diese wird an das zuständige Büro gesendet.

Das Datum, an dem es erfolgreich gesendet wurde, gilt als Bewerbungsdatum. Sie behalten die gedruckte Version bei. Das studentenWERK BERLIN bietet Ihnen stets eine kostenlose und zuverlässige Beratung und Anwendungsabwicklung. Bei Fragen wenden Sie sich bitte telefonisch oder während der Bürozeiten an das BAföG-Büropersonal. Für eine unkomplizierte und umweltfreundliche BAföG-Anwendung empfehlen wir die BAföG-Online-Webseite von studierendenWERK BERLIN. Alle wichtigen Informationen und Formulare für Ihre Bewerbung werden in diesem Online-Portal gespeichert. Sie können Ihre Daten für nachfolgende Anwendungen speichern. Darüber hinaus können Sie Ihre Dokumente dort hochladen, nachdem Sie sie ausgefüllt haben. Weitere Informationen finden Sie unten. Wenn Sie beispielsweise im April 2017 mit dem Studium begonnen haben und erst im Mai 2017 einen Antrag gestellt haben, erhalten Sie erst ab Mai 2017 eine Bildungsförderung. Sie haben jeglichen Anspruch auf finanzielle Unterstützung für den Monat April verloren.

Um die Frist einzuhalten, genügt ein formloser Antrag. bitte füllen Sie die Formblätter sorgfältig und gut lesbar aus und beachten Sie dabei diese allgemeinen Hinweise, die Sie über den Internetauftritt www.bafög.de auch als Dokument versenden, auf Ihrem PC herunterladen und ausdrucken können. Grundsätzlich ist das Einkommen Ihrer Eltern oder Ehegatten auch in der Berechnung der BAföG-Leistung enthalten – das Einkommen, das im vorletzten Kalenderjahr vor dem Antrag erzielt wurde. Da dies ungerecht ist, haben Sie die Möglichkeit, eine Aktualisierung zu beantragen, wenn sie plötzlich das Einkommen des Betroffenen geändert haben (etwas nach Rente, Krankheit, Arbeitslosigkeit). Aber denken Sie zweimal: Wenn das BAföG-Büro den Antrag einmal genehmigt hat, können Sie ihn nicht rückgängig machen! Bei den Regelschülern sieht die Situation etwas anders aus: Hier gilt das Residenzprinzip, nämlich für die Eltern des Schülers.


SIGN INTO YOUR ACCOUNT

 
×
FORGOT YOUR DETAILS?
×

Go up